Partner



Medienpartner Behörden Spiegel


ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57, 53113 Bonn

Schloss Ettersburg



PPP-Verein
www.schlossettersburg.de
Telefon 03643/7428420


PPP-Verein

PPP-Verein

PPP-Verein

Ein Ort mit Tradition
Der 478 Meter hohe Ettersberg war das bevorzugte Jagdgebiet der Weimarer Fürsten. Von 1706 bis 1711 ließ Wilhelm Ernst auf den Grundmauern eines 1084 gegründeten Chorherrenstifts und Augustinerklosters ein Jagdschloss errichten. Bach musizierte im Festsaal der schlichten Dreiflügelanlage. Um 1738 wurde das Corps de Logis fertig gestellt. Dieses von Herzog Ernst August in Auftrag gegebene Neue Schloss war von barocken Parterres umgeben. Anna Amalia wählt 1775 Ettersburg zum Sommersitz. Goethe, Wieland, Bertuch, Herder waren häufig Gäste; es wurde musiziert, gelesen, getanzt, geliebt, gejagt... Die „Schloß Ettersburgsche Nation“ war berüchtigt. Goethe führte im Saal des Alten Schlosses eigene Stücke auf, so die „Iphigenie auf Tauris“ (1779). Angezogen von der schöpferischen Aura, beendete Schiller 1800 hier seine „Maria Stuart“ Mit Großherzog Carl Alexander und seiner Gattin, der niederländischen Prinzessin Sophie, wurde Ettersburg Mitte des 19. Jh. erneut zum herausragenden Ort künstlerischer Begegnungen. Die intellektuelle Elite der Weimarer Gesellschaft traf sich hier. Liszt, Andersen, Geibel, Hebbel stehen für jene Blütezeit. Ab 1844 wurde der Park „englisch“ umgegestaltet. Fürst Pückler-Muskau legte eine 900 Meter lange Waldwiese an, die zu den bedeutendsten Gartendenkmalen gehört. Später dienten die Schlossgebäude einer reformpädagogischen Lietz-Schule, sah Wernher von Braun als Schüler.

Ein Ort mit Anspruch
Fast zwei Jahre lang sanierte das Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V. Schloss Ettersburg umfassend und behutsam. Seit 2008 erstrahlt das zum UNESCO-Weltkulturerbe „Klassisches Weimar“ gehörende Gebäudeensemble in neuem Glanz – und wird als Akademie sowie als Stätte für Kongresse und Seminare genutzt. Schloss Ettersburg schien vor wenigen Jahren dem Verfall preisgegeben: der frühere Musenhof Anna Amalias, das spröde Jagd- und verborgene Waldschloss, das Großherzog Carl Alexander zum Kern eines neuen künstlerischen Lebens, zu einem Refugium freier Geister machen wollte. Ein exklusiver Ort, traditionell verbunden mit Klausur, Gestaltungswille, Konzentration, zugleich mit enthusiastischem Vergnügen, kunstsinniger Lebensfreude, fröhlicher Unabhängigkeit - und weitsichtiger Inspiration. Mit Pacht und Revitalisierung des Schlosses hat der gemeinnützige Bildungsträger der Bauindustrie eine immense kulturhistorische und kulturelle Verantwortung übernommen: in Würdigung der spannungsreichen Geschichte Bildung, Forschung, Kunst, akademisches Gespräch, politischen Austausch und spontane Geselligkeit auf Schloss Ettersburg neu zusammenzuführen.


Kultiviert tagen – modern logieren
Vor den Toren Weimars ist der subtile Komfort sorgsam renovierter Schlossgebäude zu erleben. Historische Säle, Seminar- und Clubräume eröffnen eine Tagungsatmosphäre, die ihresgleichen such. Komfortable Gästezimmer und eine gehobene Gastronomie laden zum Verweilen und Entspannen in historischem Ambiente ein. Die großzügigen Räumlichkeiten bieten perfekte Voraussetzungen für Tagungen und Sitzungen: modernste Technik und individuelle Betreuung sorgen für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Seminarräume für bis zu 200 Personen, dazu Terrassen und die ruhige Weite des Landschaftsparks – die Tagungsatmosphäre auf Schloss Ettersburg isn angenehm, produktiv und professionell. Natürlich bietet der Charme des Ortes den richtigen Rahmen für Festilichkeiten aller Art: Hochzeit, Taufe, Geburtstagsfeier oder Firmejubiläum – auf Schloss Ettersburg trifft Geschichte in dezenter Eleganz auf höchste Funktionalität. Prunkvoll-barock, romatisch-verspielt – Schloss Ettersburg schafft die schöne Freiheit für das Wesentliche.

Exzellent speisen – stilvoll feiern
Herausragende Menüs, gutbürgerliche Gerichte, hausgebackener Kuchen, feine Snacks – die hauseigene Gastronomie Schloss Ettersburg hat einen hohen Anspruch an Qualität und Service. Ob im Café und modernen Bistrobereich, auf der Terrasse mit Blick auf den einzigartigen „Pücklerschlag“, im eleganten Tafelzimmer nach einem Konzert, bei einem Empfang im barocken Weißen Saal oder als gastronomische Betreuung Ihrer Feiern und Tagungen: Restaurant Schloss Ettersburg hält ein breit gefächertes, ausgewogenes und unverwechselbares Angebot für jeden Geschmack bereit. Individuelle Betreuung, ein enormes Bewusstsein für Frische sowie die bevorzugte Verwendung heimischer Produkte prägen das gastronomische Profil.


www.schlossettersburg.de
Tel.: 03643/7428420